Kopfbereich

Zusatznavigation

You are here:

Neurologie & Stoffwechselerkrankungen


Das medizinische Fachgebiet der Neurologie befasst sich mit Erkrankungen des Nervensystems und der Muskulatur. Das Nervensystem besteht aus Gehirn, Rückenmark und den peripheren Nerven. Die Kinderneurologie ist ein Teilgebiet (Zusatzfach) der Kinderheilkunde und befasst sich mit Erkrankungen und Störungen des Nervensystems und der Muskulatur des Kindes und Jugendlichen.

Neurologische Erkrankungen haben vielseitige Ursachen und  können grob in Gruppen zusammengefasst werden: Kopfschmerz-Erkrankungen, Gefäßerkrankungen des Gehirns, Infektionserkrankungen des Nervensystems, Multiple Sklerose, Hirntumore, neurodegenerative Erkrankungen, Erkrankungen des peripheren Nervensystems und Muskelerkrankungen.

Einige Erkrankungen aus dem neurologischen Formenkreis gehören zu den seltenen Krankheiten, die im Fokus von AOP Orphan stehen.

Chorea Huntington

Bei Chorea Huntington handelt es sich um eine hereditäre neurologische Störung des Zentralnervensystems, die durch eine fortschreitende Degeneration von Gehirnzellen verursacht wird. In der Folge treten Bewegungsstörungen, kognitive Störungen und Verhaltensauffälligkeiten zutage.

weiter zu Chorea Huntington

Rolando-Epilepsie

Die Rolando-Epilepsie ist eine nur bei Kindern und Jugendlichen  auftretende gutartige Epilepsie mit fokalen Anfällen, die vor allem nachts während des Schlafes auftreten.
Buben sind deutlich häufiger betroffen als Mädchen.

weiter zu Rolando-Epilepsie

Agitation

Agitation ist eine schwere, störende und krankhafte Komplikation vieler chronischer psychischer Erkrankungen, wie beispielsweise der Schizophrenie und Manie. In Europa gibt es ca. 5 Millionen Erwachsene mit psychotischen Störungen. Agitation  wird durch die „Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders“ als „psychische Störung mit übermäßiger Bewegungsaktivität, welche mit einem Gefühl der inneren Spannung verbunden ist“, definiert.

weiter zu Agitation