Kopfbereich

Zusatznavigation

You are here:

Wie forscht und entwickelt AOP Orphan?


Von der Idee zum Arzneimittel

Im Bereich der Arzneimittelforschung betreibt AOP Orphan Projekte in einer breiten Palette unterschiedlicher Entwicklungsstadien: von frühen klinischen Prüfungen (Phase I), über multinationale Zulassungsstudien an Patienten im gesamten europäischen Raum (Phase III) bis hin zu klinischen Studien bereits zugelassener Produkte z.B. mit dem Ziel die Verabreichung zu optimieren, oder das Präparat auch für andere Patientengruppen zur Verfügung zu stellen.

Weltweites Netzwerk

AOP Orphan verfügt dabei über keine eigenen Labors, Herstelleinrichtungen oder Kliniken, sondern bedient sich in der Umsetzung seiner Forschungsvorhaben eines weltweiten Netzwerkes professioneller Dienstleister. AOP Orphan ist die (materielle und geistige) Eigentümerin eines pharmazeutischen Wirkstoffes und liefert als Sponsorin des zugehörigen Forschungsvorhabens alle ideellen Vorgaben und Konzepte, die dann von Drittfirmen praktisch umgesetzt werden.

Hochmotiviertes Experten-Team

Das Forschungsteam innerhalb AOP Orphan deckt alle wesentlichen Aspekte der Produktentwicklung beginnend mit präklinischer Forschung über Toxikologie, pharmazeutische Entwicklung, klinische Entwicklung, Regulatory Affairs, Qualitätsmanagement, Pharmakovigilanz und Projektmanagement ab. Experten der einzelnen Fachgebiete arbeiten als Projektmanager in enger Zusammenarbeit untereinander und mit externen Dienstleistern und Partnern an der Umsetzung der ehrgeizigen Forschungsprojekte.